Das Geschäftsjahr
2021 im Überblick

mehr erfahrenplus-button@3x.png
arrows-1@3x.png

Das Geschäftsjahr 2021
in Zahlen

Die 43 Mitgliedssparkassen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes waren auch im zweiten geprägten Jahr der Corona-Pandemie stets verlässliche Partner für ihre Kundinnen und Kunden. Die Auswirkungen der seit sechs Jahren andauernden Niedrigzinsphase machen sich zunehmend in den Bilanzen der OSV-Sparkassen bemerkbar. Dennoch haben sich die OSV-Sparkassen im Geschäftsjahr 2021 trotz der schwierigen Rahmenbedingungen für die Menschen vor Ort und die heimische Wirtschaft engagiert. Die Kreditvergabe und der Einlagenbestand erreichten seit 2008 ein Rekordhoch, kurzfristig verfügbare Anlagen waren begehrt und trotz aller Belastungen können die ostdeutschen Sparkassen in 2021 auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Weitere Kennziffern der ostdeutschen Sparkassen finden Sie im Teil „Das Geschäftsjahr 2021 im Überblick“. Im Online-Bericht finden Sie des Weiteren auch aktuelle Themen und Engagements des OSV und seiner Mitgliedssparkassen aus dem vergangenen Geschäftsjahr.

Der Jahresbericht des Ostdeutschen Sparkassenverbandes liegt als Onlinefassung sowie als Druckbericht für die Kennzahlen der Mitgliedssparkassen Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt vor. Im Downloadbereich finden Sie die PDF-Version „Das Geschäftsjahr in Zahlen“, Videodateien, ein Verzeichnis der Sparkassen und ihrer Verbundpartner sowie eine Karte der Geschäftsgebiete der OSV-Sparkassen.

Geschäftsentwicklung

Das Geschäftsjahr
2021 im Überblick

Kreditvergabe steigt

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Einlagen auf Rekordhöhe

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Starke Gemeinwohlorientierung

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Betriebsergebnis in belastendem Umfeld

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Geschäftsjahr 2021: Hohes Vertrauen bei den Kunden der Sparkassen – Kreditnachfrage weiterhin stark

Die Auswirkungen der seit sechs Jahren andauernden Niedrigzinsphase machen sich zunehmend in den Bilanzen der 43 Mitgliedssparkassen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) bemerkbar.
Die Ostdeutschen, vor allem die ostdeutschen mittelständischen Unternehmen, waren auch 2021 investitionsfreudig. Die hohen Zahlen des Vorjahres wurden 2021 noch einmal übertroffen.

Das Vertrauen der Kunden zu ihren Sparkassen war 2021 ungebrochen

Die Corona-Krise hat sich aber auch in 2021 auf das Sparverhalten ausgewirkt und zu einem weiteren Anstieg der Einlagen bei den Mitgliedssparkassen des OSV geführt. Das Einlagevolumen stieg etwas geringer als im Vorjahr, aber immerhin um rund 7,4 Milliarden Euro (+6,2 Prozent) auf 127,7 Milliarden Euro.
Rund 10 Millionen Einwohner im Geschäftsgebiet des OSV haben circa 6 Millionen Sparkassen-Privatgirokonten. Das ist Vertrauen statistisch ausgedrückt. Eine weitere halbe Million Geschäftskonten und Rekordwerte bei der Kreditvergabe zeugen vom Vertrauen der mittelständischen Wirtschaft.
Die stärker ausgeprägten Wertpapierkäufe und der anhaltende Trend zur Wohneigentumsbildung haben die Einlagenentwicklung gedämpft. Erneut floss dennoch viel Geld auf die Girokonten. Das trägt dazu bei, dass die Sparkassen ihre Freikontingente für Einlagen bei der Bundesbank und bei anderen Kreditinstituten in der Regel mehr als ausschöpfen und zunehmend Negativzinsen dafür zahlen müssen.

Betriebsergebnis in einem belastenden Umfeld

Die ostdeutschen Sparkassen haben sich angesichts der gleichbleibenden EZB-Negativzinspolitik, Überregulierung und der anhaltenden Corona-Pandemie noch gut behauptet. Die OSV-Sparkassen erreichten ein vergleichbares Betriebsergebnis vor Bewertung wie 2021. Dieses lag bei 1,12 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,15 Milliarden Euro).

OSV-Präsident Ludger Weskamp und OSV-Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender kritisieren EZB-Politik und Regulierungswut

Die Folgen der EZB-Geldpolitik wirken sich negativ auf die Sparkassen als auch auf ihre Kundinnen und Kunden aus. Ludger Weskamp, Geschäftsführender Präsident des OSV, betont: „Die Inflation ist hoch. Die EZB nimmt in Kauf, dass Ersparnisse, Altersvorsorge und Löhne weiter entwertet werden und die Lebenshaltung für viele zu einer Herausforderung wird. Sparkassenkunden sind oft übermäßig belastet. Sie haben zumeist bescheidene Ersparnisse und Einkünfte, können wenig Geld zurücklegen. Die große Mehrheit der Sparkassenkunden in unserem Geschäftsgebiet hat weniger als 4.000 Euro auf ihren Giro- und Sparkonten. Da steckt man Kaufkraftverluste nicht einfach weg. Darum setzen wir unser Know-how daran, mit Rat dabei zu helfen, Belastungen einzugrenzen.“

OSV-Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender ging mit den Auswirkungen von Überregulierung und kundenfernen Verbraucherschutzvorstellungen wie bei der Umsetzung der neuen Informationspflichten bei AGB- und Preisanpassungen ins Gericht. Er veranschaulichte die Belastung: „Bundesweit waren 12 Millionen Papier-Mailings erforderlich, trotz Digitalisierung. Zum Transport wurden allein Ende 2021 115 Sattelschlepper benötigt, um die Unterlagen zu versenden – ein Konjunkturprogramm für Speditionen, das nun bei jeder Änderung wiederholt werden muss. Insgesamt wurden 1.380 Bäume gefällt, um das Papier dafür herzustellen. Für Papier, das Kunden erfahrungsgemäß nicht lesen. Darum mussten wir die Kunden immer wieder erinnern, zu antworten. Im Ergebnis stehen dafür bis jetzt schon mehr als 60 Prozent Zustimmungen.“

Gesellschaftliches Engagement trotz Corona ausgeprägt

Das gesellschaftliche Engagement spielt für die Sparkassen eine große Rolle. Die Corona-Krise und der Lockdown haben allerdings immer wieder Einschränkungen bei Veranstaltungen oder Projektinitiativen hervorgebracht. Diese Einschränkungen hatten leider im letzten Jahr auch Konsequenzen für viele Planungen von Veranstaltungen und Projekten – nicht aber für das Engagement der Sparkassen:
Knapp 46 Millionen Euro flossen in die Bereiche Sport, Kultur, Jugend, Soziales, Umweltschutz und Forschung.

Weil’s um mehr als nur Geld geht.

Gesellschaftliche Verantwortung und Engagement – Zusammenhalt macht stark

Im Jahr 2021 feierte die Ostdeutsche Sparkassenstiftung ihr 25-jähriges Bestehen, der Ostdeutsche Sparkassenverband sein 30-jähriges Jubiläum und zwei OSV-Sparkassen ihr 200-jähriges Sparkassenjubiläum.
Einblicke in die Vielfalt des Verbandes und der Struktur erhalten Sie hier.

25 Jahre OSS

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

30 Jahre OSV

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Stimmen aus unserer Organisation: 30 Jahre Verband – 30 Jahre Akademie – 25 Jahre Stiftung

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Die Sparkassenidee lebt: dafür arbeiten Sparkassen seit über 200 Jahren

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

PS-Lotterie-Sparen: Gemeinnützigkeit und Nachhaltigkeit überzeugen

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Geschäftsstrategie 2025

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Weil’s um mehr als nur Geld geht.
Gesellschaftliche Verantwortung und Engagement – Zusammenhalt macht stark

Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Das gemeinnützige Engagement für Kultur, Sport und Soziales ist den ostdeutschen Sparkassen wichtig. Das ist Teil unserer DNA und gehört auch zu unserem Tagesgeschäft. Die Sparkassen stärken ihre Regionen, sind Partner der heimischen Wirtschaft und unterstützen die Menschen vor Ort.

In 2021 konnten die Sparkassen und ihre Stiftungen nicht wie gewohnt die Mittel für Sponsoring- und Stiftungsprojekte in den Bereichen Sport, Kultur, Jugend, Soziales, Umweltschutz und Forschung aufbringen, wie vor den Corona-Jahren.

Im vergangen Jahr wurden knapp 46 Millionen Euro für Sponsoringvorhaben und Stiftungsprojekte zur Verfügung gestellt, im Vorjahr waren es 43,6 Millionen Euro.

Den 43 OSV-Sparkassen war es in 2021 ein wichtiges Anliegen, vertraute Projekte durch die Pandemie zu begleiten und ihr Überleben zu sichern.

Kunst, Kultur, Sport, Wirtschaft und Soziales – gesellschaftliches Engagement kann auf vielen Ebenen betrieben werden. Der Ostdeutsche Sparkassenverband und seine Mitgliedssparkassen setzen sich aktiv für eine nachhaltige Stärkung in Ostdeutschland ein. Die Bandbreite des gesellschaftlichen Engagements reicht von großen Projekten bis hin zu kleinen Initiativen.

Initiativen

Die ostdeutschen Sparkassen engagieren sich vielseitig und leisten einen starken Beitrag für das Gemeinwohl. Hier finden Sie ausgewählte Projekte des OSV und seiner Mitgliedssparkassen.

Initiativen

add-button-inside-black-circle Kopie 27@3x.pngUnternehmerpreis
add-button-inside-black-circle Kopie 27@3x.png99 Funken
add-button-inside-black-circle Kopie 27@3x.png20 Jahre Euro Einführung

add-button-inside-black-circle Kopie 27@3x.pngStiftungsprojekte
add-button-inside-black-circle Kopie 27@3x.pngSponsoringprojekte

Interview

Ludger Weskamp und Wolfgang Zender im Gespräch

Interview mit Ludger Weskamp

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Interview mit Wolfgang Zender

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Jahrestagung Sparkassen-Vorstände: „Wir leben Sparkasse“

add-button-inside-black-circle Kopie 29@3x.png

Downloads

Weitere Informationen zum aktuellen Jahresbericht stehen hier als Downloads zur Verfügung.

library@3x.png

Das Geschäftsjahr 2021 in Zahlen

germany@3x.png

Karte der Geschäftsgebiete

binoculars-silhouette@3x.png

Auf einen Blick

archiv@3x

Archiv

Zu den Jahresberichtenplay_red_4@3x.png
play-button

Aufzeichnung der Jahrespressekonferenz